Wechselzone des Lebens

Wechselzone des Lebens

Zurück zum Glück

Zurück zum Glück

Was haben die Physik, der Energiebegriff, Coaching, Podcast und ein Halbmarathon miteinander gemeinsam? Die Antworten findest Du in meinem Interview mit der liebenswerten Eva Schlauch, die u.a. den Podcast "Zurück zum Glück" produziert. Eva erzählt aus ihrem Leben als Wissenschaftlerin, der Motivation für ihren Podcast und warum sie Neugier als eine ihrer stärksten Motive ansieht. Wir sprechen über das Leben und warum Tiefe und Leichtigkeit keine Gegensätze sind.

Schreiben heißt erinnern...

Es wird wirklich Zeit für eine neue Episode.
Heute geht es um das Tagebuch; viele von uns haben als Jugendliche diesem ihre Gedanken und Träume anvertraut. Aber wie ist das heute im Zeitalter von Social-Media-Anwendungen? Ich spreche über die wundersame Wirkung des Tagebuchschreibens, der analogen Variante und seine modernen Ableger im Netz.

Der Aha-Spruch der Woche lautet:

"Ändere Deine Gedanken und du änderst die Welt"

Erfahrungen und Erlebnisse

Endlich eine neue Folge! Einige Wochen sind vergangen und es wird wirklich Zeit für ein Lebenszeichen von mir und neue Gedanken für die lebenserfahrenen Menschen, die etwas verändern wollen.
In dieser Folge geht es um meine Reisen nach Brügge, London und das wunderschöne Krakau. Die letzten Wochen waren angefüllt von Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen. Dabei haben mich die Schönheit von Brügge, die Freundlichkeit der Briten und die Ruhe von Krakau besonders beeindruckt. Aber auch der Besuch des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau stimmte mich sehr nachdenklich.

Das Beziehungskonto

Nach einiger kleinen Pause ist der Podcast wieder am Start. Heute geht es um das Beziehungskonto, also diese "emotionale Bankkonto", welches uns mit unserem Mitmenschen verbindet. Es steht für die Qualität der Beziehungen zu anderen und wir legen es meist schon beim ersten Kontakt an.
In dieser Folge geht es um Einzahlungen, aber auch Abhebungen, die den Kontostand regelmäßig verändern. Und wir erfahren, wie wir immer eine schwarze Zahl schreiben.

Trau Dich!

In der letzten Folge im Jahr 2018 geht es um die Selbstwirksamkeit; eine Einstellung die uns befähigt uns das Erreichen von Zielen zuzutrauen und es dann auch mit Elan anzugehen. Wie erreichen wir dies und welche Gedanken sind hierzu hilfreich.

Der Aha-Spruch der Episode:
"Dein Leben ist zu mehr bestimmt, als nur Rechnungen zu bezahlen!"

Lebenszeichen gefällig?

Die Pause war doch etwas länger als geplant und deshalb gibt es in dieser Folge etwas zur Erhellung und Erklärung. Ich berichte von meiner neuen Selbstständigkeit, den Erlebnissen, alten und neuen Freunden und vielem mehr.
Das Thema Mediation und Konfliktbeilegung liegt mir besonders am Herzen.
Hört doch einfach mal rein.

Perfektion?

In dieser Folge geht es um den Drang nach Perfektion, der oft zu einer richtigen Belastung werden kann. Was kann ich aktiv dagegen tun und sind die Ergebnisse dann wirklich so viel schlechter? Lasse uns mal gemeinsam darüber nachdenken.

Der Aha-Spruch der Woche:
"Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.“ (Galileo Galilei)

Meetup

In dieser Folge geht geht es um die Möglichkeit in Meetup-Gruppen Gleichgesinnte zu finden oder selbst eine solche Gruppe zu gründen. Eine gute Idee, gerade wenn ich fremd in einer Stadt bin oder in meinem Bekanntenkreis niemanden finde, der mein Hobby teilt. Wie ist der Ablauf und was erwartet mich auf dieser Plattform?

Aha-Spruch der Woche:
"Loslassen kostet weniger Kraft als festhalten. Und dennoch ist es schwerer."
(Unbekannter Autor)

Die PlanBMentorin

Das erste Interview für den Podcast und mit niemand geringerem als Frau Katja Kerschgens, der PlanB-Mentorin aus der Eifel. Das interessante Gespräch dreht sich um Rhetorik, schwierige Lebensumstände und die unbändige Kraft mit einem starken "Trotzdem" alle Herausforderungen anzugehen. Frau Kerschgens ist die Spezialistin für den Plan B.

Scheitern?

Das Scheitern hat in Deutschland ja einen extrem negativen Beigeschmack. In anderen Ländern wird es als Voraussetzung für beruflichen und privaten Erfolg gesehen, den Scheitern bedeutet Erfahrungen sammeln und wertvolle Fehler machen. In dieser Folge wollen wir deswegen einmal damit beschäftigen.

Der Aha-Spruch der Woche:
"Der Mißerfolg sollte unser Lehrer sein, nicht unser Bestatter"
(Denis Whitley, amerikanischer Autor)